Unsere Partnerportale

Treppenformen

Wenn Sie überlegen, ob Ihre Treppe für einen Treppenlift geeignet ist, lautet die Antwort höchstwahrscheinlich ja. Finden Sie auf dieser Seite heraus, ob ein traditioneller Treppenlift das Richtige für Ihre Treppenform ist.

Rollstuhlfahrer

Die Montage eines Treppenlifts ist auf nahezu allen gängigen Treppenformen möglich. Dabei gibt es zwei Arten der Montage: an der Außenkante der Treppe (Außenläufer) oder an der Innenkante (Innenläufer). Die Montageart hängt von Ihrer Treppe ab, oft sind jedoch beide Varianten möglich. Treppenlifte, die an der Innenkante verlaufen, sparen Platz und Material.

Treppenlift läuft an der Außenkante bzw. der Innenkante der Treppe.

Geradläufige Treppen

Eine gerade Treppe ist eine der einfachsten und gängigsten Treppenkonstruktionen. Die Montage eines Treppenlifts gestaltet sich bei dieser traditionellen Form ebenfalls sehr  einfach. Man benötigt weniger Schienenelemente für den Einbau und der Arbeitsaufwand für deren Konfiguration hält sich in Grenzen. Der Treppenlift kann sowohl an der Wandseite als auch an der Seite des Geländers montiert werden; je nachdem, welche Lösung Ihren Anforderungen entspricht.

Die Podesttreppe

Bauvorschriften schreiben nach 18 Steigungen Podeste zwischen den einzelnen Treppenabschnitten vor - dadurch wird aus der einfachen geraden Treppe eine Podesttreppe. Aber auch eine gewendelte Treppe wird als Podesttreppe bezeichnet, sofern sie mehrläufig ist; also zumindest eine Biegung hat. Bei diesem Treppentyp stehen die Treppenläufe im Gegensatz zur Viertel- oder Halbspindeltreppe getrennt. Auf der Höhe des Podests kann die Bewegungsführung um 90° oder 180° gedreht werden. Auch Podesttreppen ermöglichen den Einbau eines Treppenlifts, der die Funktionalität der Treppe aufrechterhält, ohne dass größere Umbauten erforderlich sind. Die Schienen können innen oder außen angebracht werden.

Podesttreppe und Wendeltreppe

Kurvige Treppen

Kurvige Treppen sind kein Hindernis für diejenigen, die eine Lösung für einen barrierereduzierten Zugang zu den Stockwerken eines Gebäudes suchen. Sogar Wendeltreppen lassen sich problemlos mit einem Treppenlift ausstatten. Das Hauptaugenmerk liegt in der Regel weniger auf der kurvigen Form einer Treppe als auf ihrer Breite. Ist die Treppe zu schmal für einen Treppenlift, gibt es Alternativen.

Die Wendeltreppe

Der kreisbogenförmige oder ovale Grundriss von Wendeltreppen ist aufgrund seiner effizienten Raumnutzung eine beliebte Treppenvariante. Es gibt sie in rechts- oder linksgewendelten Ausführungen, die sich jeweils um 360° drehen. Im Vergleich zur Spindeltreppe ist die Wendeltreppe breiter und bietet mehr Platz für die Installation eines Treppenlifts.

Die viertelgewendelte Treppe

Die viertelgewendelte Treppe ähnelt im Grundriss einer L-förmigen Treppe. Anders als Podesttreppen besitzt sie kein Podest, sondern unregelmäßige Stufen in der Biegung. Ein Treppenlift kann auf viertelgewendelten Treppen installiert werden, wobei die Schienen entweder innen oder außen montiert werden. 

Die halbgewendelte Treppe

Die halbgewendelte Treppe bildet eine auffällige U-Form, mit unregelmäßig geformten Stufen in der Biegung. Die Schienen sind sowohl als Innenläufer als auch als Außenläufer installierbar.

Die Bogentreppe

Bogentreppen, eine besondere Form von halbgewendelten Treppen, zeichnen sich dadurch aus, dass sie statt eines rechten Winkels einen kreisrunden Bogen haben. Bögen ersetzen die rechtwinkligen Ecken. Treppenliftsysteme können sowohl als Innenläufer als auch als Außenläufer installiert werden. 

Potenzielle Problemtreppen

Treppenlifte sind eine der besten Lösungen für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, für manche Treppenformen eignen sie sich dennoch nicht. Auf schmalen Raumspartreppen sind Treppenlifte aufgrund ihrer Enge und des Mangels an ausreichender Wandfläche möglicherweise nicht oder nur schwer möglich. Ein Fachmann weiß, ob die Installation eines Treppenlifts an Ihrer Treppe möglich ist. 

Die finanzielle Belastung, die mit dem Einbau eines Treppenlifts verbunden ist, kann beträchtlich sein. Es gibt jedoch finanzielle Unterstützung für jede Art von Treppenlift, unabhängig von der Form der Treppe.

Kostenvoranschlag als Voraussetzung für Kostenbeteiligung

In der Regel muss einem Antrag auf Zuschuss für einen Treppenlift ein Kostenvoranschlag beigefügt werden. Zögern Sie nicht und fordern Sie direkt bis zu drei Angebote lokaler Partnerfirmen an - inklusive Beratung, Machbarkeitscheck, Einbau / Montage und Gewährleistung.

    Ihre Vorteile

    Wir leiten Ihre Anfrage an zertifizierte Fachhändler der großen Treppenlift-Marken wie Lifta, Hiro, TKE und Acorn in Ihrer Region weiter. Sie erhalten also die Möglichkeit, Angebote miteinander zu vergleichen. Mit Ihren Daten gehen wir streng vertraulich und gemäß der geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen um - versprochen!

    • Neue & gebrauchte Treppenlifte
    • Verschiedene Hersteller
    • Lokale Fachhändler in Deutschland
    • Angebote inkl. Einbau / Montage
    • Kostenlose Beratung
    • Machbarkeitscheck vor Ort
    • Treppenlifte zur Miete
    • Innenlifte / Außenlifte
    • Modelle für Kurven + gerade Treppen
    • Einbau im Mehrfamilienhaus
    • Lösungen für Wendeltreppen
    • Innen- und Außenläufer

    FAQ - Antworten auf häufige Fragen

    Treppenlifte stellen eine äußerst wertvolle Entlastung für Angehörige, pflegendes Personal und die gesamte Familie etc. dar. Treppenlifte müssen eingebaut werden und sind Qualitätsprodukte, welche auf die jeweilige Anforderung des Kunden zugeschnitten werden.

    Einen Pauschalpreis für Treppenlifte gibt es nicht, weshalb ein Zuschuss für Treppenlifte bzw. eine Förderung für Treppenlifte meist sehr vorteilhaft ist. Wer sich mit der Anschaffung eines modernen Treppenlift-Systems auseinandersetzt, sollte dabei unbedingt nachfolgende Fragestellungen klären.

    • Wie groß ist das jeweilige Haus bzw. die jeweilige Wohnung – kann ein Treppenlift überhaupt problemlos vor Ort montiert bzw. installiert werden?
    • Wie hoch und breit ist die jeweilige Treppe/Stiege?
    • Wie schwer ist die zu befördernde Person?
    • Besitzt die Treppe eine besondere Form (z.B. Spindeltreppe)?
    • Wie hoch ist die jeweilige Deckenwand, wo sich die Treppe/Stiege befindet?
    • Mit welchen Preisen & Kosten für Treppenlifte (Anschaffung, Einbau und Montage) kann man insgesamt rechnen?
    • Welche Förderungen & Zuschüsse für Treppenlifte kann man für Finanzierung nutzen?
    • Welcher Treppenlift passt am besten zur individuellen Situation vor Ort?

    Nein, die Krankenkasse beteiligt sich nicht direkt an den Treppenlift-Kosten, weil Treppenlifte keine Hilfsmittel gemäß Hilfsmittelverzeichnis sind. Kostenträger, wenn auch indirekt, ist die Pflegeversicherung über den Zuschuss für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen.

    Grundsätzlich gilt: Selbst für schmale Treppen und Treppen mit einem hohen Steigungswinkel gibt es Lösungen. Ab 70 cm Treppenbreite ist der Einbau fast immer realisierbar. Zudem schaffen Treppenlifte Steigungen von bis zu 75°. Wichtig ist jedoch, die baurechtlichen Anforderungen (im Mehrfamilienhaus und öffentlichen Raum) zu beachten. Maßgeblich ist, dass die Mindestlaufbreite von 1 m sowie die Restlaufbreite von 60 cm eingehalten werden. 

     

    Lift außen/innen Modell Kosten
    Sitz-Treppenlift innen gerade € 3.500 – 10.000
    Sitz-Treppenlift innen gebogen / mit Kurve € 7.500 – 15.000
    Sitz-Treppenlift außen gerade € 4.000 – 10.000
    Sitz-Treppenlift außen gebogen / mit Kurve € 8.000 – 16.000
    Hängelift / Deckenlift außen & innen gerade € 7.500 – 11.000
    Hängelift / Deckenlift außen & innen kurvig / leicht gebogen € 11.000 – 20.000
    Plattform-Treppenlift außen & innen gerade € 10.000 – 15.000
    Plattform-Treppenlift außen & innen gebogen / mit Kurve € 12.000 – 20.000
    Hublift außen & innen bis 180 cm € 5.000 – 14.000
    Hublift außen & innen ab 180 cm ab € 15.000

    Nein, für den Einbau eines Treppenlifts ist für gewöhnlich keine Baugenehmigung notwendig. Treppenlifte sind keine Aufzüge und daher nicht genehmigungspflichtig. Zudem ist die Geschwindigkeit auf maximal 0,15 m pro Sekunde begrenzt. Für den Einbau in öffentlichen Gebäuden muss allerdings ein „Antrag auf Einbau eines Treppenschrägaufzugs“ bei der zuständigen Behörde gestellt werden. 

    Heike-Bielenstedt-Profil-circle

    Heike Bielenstedt
    Fachberaterin Barrierefreiheit

    Heike Bielenstedt

    Heike Bielenstedt ist Fachberaterin für Barrierefreiheit und verantwortlich für den Inhalt auf allen unseren Portalen - regional-hoergeraet.de, barrierefrei-ratgeber.detreppenlift-pflegekasse.derollstuhl-ratgeber.de und treppenlifte-foerderung.de. Sie haben Anregungen? Schreiben Sie Heike eine E-Mail oder folgen Sie ihr auf LinkedIn.

    Gratis Newsletter

    Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie wertvolle Zusatzinformationen rund ums Thema Barrierefreiheit - kostenlos und unverbindlich, versprochen.

    Unsere Partnerfirmen

    Scroll to Top